News

MYRIAM QUIEL | Vernissage am Mittwoch, den 16. August 2017

/ GvS

 

Zur Eröffnung der Ausstellung der Künstlerin MYRIAM QUIEL am Mittwoch, den 16. August 2017, um 18:30 Uhr in der Feldbergstraße 28 in Frankfurt am Main, laden wir Sie herzlich ein. Die Künstlerin wird anwesend sein.


Myriam Quiel wird 1974 als Tochter deutsch-iranischer Eltern in Oldenburg geboren. Schon früh zeigt sich ihr Interesse am Kulturellen und Künstlerischen, indem sie nach ihrem Schulabschluss als Assistenz im Bereich Bühnenbild zu arbeiten beginnt. Ab 1996 studiert sie zwei Jahre lang Kunstgeschichte und Theaterwissenschaften an der freien Universität Berlin.

Weg von der Theorie und dem praktischen Arbeiten zugewandt, beginnt Myriam Quiel noch im selben Jahr ihr Studium im Fach Freie Malerei an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden bei Hans-Peter Adamski. Mit der Beendigung ihres Diploms im Jahr 2003 zieht die Künstlerin von Dresden nach Berlin, um dort als freischaffende Künstlerin zu arbeiten. Nur wenige Jahre später erhält sie den Förderpreis der Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg, ihrer Heimatstadt.

Schnell verschafft sich die Künstlerin Gehör auf dem nationalen Markt und stellt in verschiedenen Einzel- und Gruppenausstellungen ihre Werke aus. Auf der Suche nach ihren Wurzeln, entschließt sich Myriam Quiel 2009 ihren Lebensmittelpunkt nach Teheran zu verlegen. Beeinflusst durch die kulturelle Vielfalt des Irans und die klaren Strukturen der Dresdener Schule, entwickelt sie ihren eigenen Stil, der dem Betrachter eine Malerei der Paradoxa offenbart.

Ihre Bilder spielen dabei sowohl in der Gegenwart als auch in der Vergangenheit und zeigen Realität und Fiktion zugleich. Motivisch und inhaltlich bewegen sich die Werke der Künstlerin zwischen Populärkultur und Märchen, wodurch sich dem Betrachter ein interessantes Wechselspiel aus Melancholie und Horror darlegt. Fast schon bühnenartig inszeniert Myriam Quiel abstrakte und konkrete Schauplätze innerhalb eines Bildes und lässt den Betrachter dabei zum Detektiv parallel ablaufender Szenarien werden.

Nach ihrem Aufenthalt in Teheran bis 2016, kehrt Myriam Quiel zurück nach Deutschland. Mittlerweile hat sich die Künstlerin auch international behaupten können. Das weltbekannte Auktionshaus Christie’s stellte sowohl in London als auch in Dubai Werke der Künstlerin aus. Heute lebt und arbeitet sie in der Nähe von Frankfurt am Main.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterGoogle+Pin on Pinterest